Weiher und Teiche

Kleine Gewässer mit grosser Bedeutung

Viele Tier- und Pflanzenarten sind auf Lebensräume mit stehendem Wasser angewiesen. Bei den Tieren sind es sämtliche Amphibienarten, die den Weiher als Laichgewässer für ihre Fortpflanzung brauchen. Dasselbe gilt auch für viele Insektenarten wie z.B. Libellen. Auch für Reptilien wie z.B. die Ringelnatter sind Kleingewässer wichtig als Nahrungsquelle.

Bis Mitte des 20 Jh. war unsere Landschaft reich an Kleingewässern, die mosaikartig verstreut lagen. Sie boten Lebensraum für weit über 1'000 Tierarten und über 200 Pflanzenarten. Heute sieht die Situation ganz anders aus. Über 70 Prozent dieser Tümpel und Weiher sind in den letzten Jahrzehnten verschwunden. Sie mussten Strassenbauprojekten weichen, verschwanden durch Grundwassersenkungen oder wurden einfach zugeschüttet, um Land zu gewinnen. Mit den zahlreichen Kleingewässern verschwanden aber auch viele Tier- und Pflanzenarten, die heute teilweise gefährdet oder vom Aussterben bedroht sind.

Jedes Kleingewässer ist überlebneswichtig für die Amphibien

Weiher und andere Kleingewässer sind auch wichtige Vernetzungsachsen in der Landschaft. Weil viele Lebensräume für Tiere der Kleingewässer verschwunden sind, gewinnen die noch bestehenden Gewässer an Bedeutung. Amphibien beispielsweise wandern von Winter- in Sommerquartiere und umgekehrt. Ebenso gehen sie auf Wanderschaft, wenn sie an einem Gewässer zu viele werden und suchen sich neue Lebensräume. Für Tiere auf Wanderschaft ist es enorm wichtig, dass sie in erreichbaren Distanzen gute Lebensbedingungen vorfinden. Wenn also in Reichweite einer Tierart keine brauchbaren Lebensräume zu finden sind, kann es zu Inzucht kommen, was zu Krankheiten und bis zum Aussterben der Population führen kann.

Hier engagieren wir uns

Weiher brauchen Pflege - Freiwillige helfen mit

Weiher verlanden mit der Zeit. Darum brauchen sie Pflege. Denn jeder Weiher ist für die Artenvielfalt wichtig. Ein Teil der Wasserpflanzen muss regelmässig entfernt werden. Von Zeit zu Zeit müssen Weiher auf entleert werden. Denn durch abgestorbene Pflanzenteile entsteht Schlamm und der Weiher wird immer weniger tief. Der WWF pflegt Amphibienteiche mit Hilfe von Freiwilligen. 


Die Tankgräben ökologisch aufwerten

Der WWF plant die Aufwertung der alten Tankgräben bei Näfels. Das Potential als Lebensraum für seltene Arten ist riesig. Zudem sind die Tankgräben eine wichtige ökologische Vernetzung im Talboden und weit und breit der einzige Wanderkorridor für viele Tiere.  

Amphibienteiche schützen und schaffen

Der WWF setzt sich für den Schutz und die Vernetzung von Amphibienteichen ein - auch mit neuen Weihern auf dem Rossboden in Chur oder in Tratt bei Malans.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print