News

Das Neuste vom WWF Graubünden

Hier finden Sie die aktuellen Medienmitteilungen des WWF Graubünden.

In der Talsohle der Ruinaulta leben selten gewordene Tier- und Pflanzenarten, wie der Flussuferläufer. In dieser faszinierenden Landschaft bewegen sich aber auch immer mehr Erholungssuchende. Die Umweltverbände BirdLife, Pro Natura und WWF wehren...

weiterlesen

64 Gewässer identifiziert der WWF in seiner neuen Broschüre schweizweit als «Gewässerperlen». 12 «Gewässerperlen» liegen in Graubünden. Diese letzten unberührten, natürlichen Fliessgewässer sind wertvolle und besonders artenreich «Hotspots». Der WWF...

weiterlesen

Rund 20 junge Erwachsene aus Europa wandern seit gestern von Maloja in der Schweiz bis nach Passau in Deutschland. Mit ihrer Tour entlang des Inns setzen sich die «WWF Riverwalker» für einen ökologischen Umgang mit dem Fluss ein.

weiterlesen

Breit abgestütztes Bündner Komitee stellt sich hinter die Energiestrategie des Bundes

Über 30 Politikerinnen und Politiker aus CVP, BDP, FDP, SP, GLP, Grüne, Freie Liste und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft haben sich zum Bündner...

weiterlesen

Das JA des Stimmvolkes zur Energiestrategie 2050 ist gut für den Werkplatz Schweiz, für die sichere Energieversorgung und für das Klima. Das Bündner Komitee ist hoch erfreut, dass die Energiewende von einer klaren Mehrheit des Stimmvolkes getragen...

weiterlesen

Der WWF bedauert die heute erteilte Abschussbewilligung der Kantone Graubünden und Tessin für einen Wolf. Er wird die beiden Abschussdossiers prüfen und behält sich rechtliche Schritte vor.

weiterlesen

Mit grosser Freude nimmt das Komitee Olympiakritisches Graubünden den Grundsatzentscheid der Bündner Stimmbevölkerung zur Kenntnis, sich nicht in ein unkalkulierbares Olympiaabenteuer zu stürzen. Bündnerinnen und Bündner haben damit den Entscheid von...

weiterlesen

Olympische Winterspiele hinterlassen kein positives Vermächtnis. Zu den grossen Verlierern gehören stets die Natur und Landschaft. Der WWF Graubünden empfiehlt darum ein NEIN zur Kandidatur.

weiterlesen

Nahrungssuchende Wildtiere im Hochwinter: Die scheinbar hungernden Tiere lösen bei vielen Menschen Mitleid aus. Mit Fütterung wollen sie etwas Gutes tun. Doch wer Schalenwild im Winter füttert, schadet Wild und Wald. Mit der Kampagne „Stop...

weiterlesen
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print