News

Das Neuste vom WWF Graubünden

Hier finden Sie die aktuellen Medienmitteilungen des WWF Graubünden.

Heute Freitag, 22. November, um 14 Uhr hat die IG Mehrweg statt Wegwerf in Chur zwei Bundesordner mit insgesamt 5095 Unterschriften zuhanden von Stadt- und Gemeinderat überreicht. Ziel der Petition ist es, dass an öffentlichen Grossveranstaltungen...

weiterlesen

In der Terrassenlandschaft von Schmitten fahren keine Bagger auf. Das Bundesgericht gibt den Umweltorganisationen Recht und stoppt die Pläne für eine Umfahrungsstrasse mitten durch diese wertvolle Natur- und Kulturlandschaft. Die Verkehrsprobleme auf...

weiterlesen

Von Waltensburg nach Brigels gibt es bereits sieben Verkehrsverbindungen. Nun will die Gemeinde eine achte Verbindung bauen und damit die schöne Maiensäss-Landschaft Migliè zerstören. Obwohl die Landwirtschaft kein nachweisbares Interesse hat an der...

weiterlesen

WWF und Pro Natura verzichten auf eine Beschwerde gegen die Wolfsabschüsse.

weiterlesen

Wahlthema Umwelt: Das Rating der Umweltallianz zeigt, wie die Parlamentarierinnen und Parlamentarier in den letzten vier Jahren abgestimmt haben. Deutlich wird, wie gross die Unterschiede zwischen und innerhalb der Parteien sind.

weiterlesen

Jung und Alt versammeln sich seit Monaten auf der Strasse und rufen in ihren Protesten zu mehr Klimaschutz auf. An den Kantonen scheint dies spurlos vorbeizugehen. Laut neustem WWF-Rating erreicht einzig Basel-Stadt die zweithöchste Kategorie...

weiterlesen

In Graubünden ist das Potenzial für Solarstrom auf den Dächern noch fast unangetastet. Dies zeigt eine von Swiss Energy Planning (SEP) durchgeführte Auswertung, die der WWF Schweiz heute veröffentlicht. Der WWF Schweiz ruft die Gemeinden dazu auf,...

weiterlesen

Die aktuellen Bilder der reissenden Flüsse zeigen deutlich, welche Kraft Bäche und Flüsse bei Hochwasser entwickeln können. Ein effizienter und nachhaltiger Hochwasserschutz ist wichtig und gewinnt mit der Klimaerwärmung noch an Bedeutung.

weiterlesen

Vor 20 Jahren konnte das einzigartige Val Curciusa vor der Überflutung gerettet werden, weil die Pläne für das Pumpspeicherkraftwerk Curciusa fallen gelassen wurden. Doch noch heute fehlt dem weitgehend unberührten und völlig unerschlossenen Tal...

weiterlesen

Heute hat der WWF zusammen mit lokalen Fischern und Leuten aus dem Tal den Glenner von Uors flussabwärts gesäubert. Eisenstangen, PET-Flaschen, Plastikrohre und sogar einen verrosteten Eisenwagen entfernten die freiwilligen Helfer und Helferinnen in...

weiterlesen
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print