News

Das Neuste vom WWF Graubünden

Hier finden Sie die aktuellen Medienmitteilungen des WWF Graubünden.

Nach dem klaren Entscheid des Volkes für die Energiestrategie 2050 hat der Kanton die Revision des Bündner Energiegesetzes angepackt. Die Vorschläge der Regierung bleiben aber unter dem Strich bescheiden. Der WWF fordert einen konsequenteren Ausstieg...

weiterlesen

Wilde und lebendige Flüsse sind in der Schweiz selten geworden. Doch es gibt sie noch, die Gewässerperlen. Der WWF zeigt diese Paradiese und die Vielfalt an Tieren und Pflanzen an verschiedenen Anlässen im Kanton.

weiterlesen

Der Kanton schlägt mehrere wichtige Änderungen des Raumplanungsgesetzes vor, um die Zersiedlung zu stoppen. Gleichzeitig sieht der Revisionsentwurf aber auch eine Lockerung des Landschaft- und Naturschutzes vor. Der WWF fordert den Kanton auf, die...

weiterlesen

Die Fütterung von Schalenwild ist seit dem 1. Mai 2017 in Graubünden verboten. Hirsche und Rehe dürfen weder aktiv durch Auslegen von Futter noch passiv durch ungeschützte Komposte, Siloballenlager oder Grünabfallsammelstellen gefüttert werden. Denn...

weiterlesen

Dank den Umweltverbänden, der Gemeinde und Privatpersonen bleibt das Safiental im Winter von lärmigen und umweltschädlichen «Fahrtrainings» verschont. Es profitieren die Wildtiere und die national geschützte Landschaft bleibt intakt. Die...

weiterlesen

Am Samstag führte der WWF Graubünden die interessierte Bevölkerung von Haldenstein zum kleinen Naturparadies auf dem Schotsch. In 25 Jahren haben Freiwillige hier die zugewachsenen Heimweiden wieder freigelegt, eine mächtige Trockenmauer...

weiterlesen

In der Talsohle der Ruinaulta leben selten gewordene Tier- und Pflanzenarten, wie der Flussuferläufer. In dieser faszinierenden Landschaft bewegen sich aber auch immer mehr Erholungssuchende. Die Umweltverbände BirdLife, Pro Natura und WWF wehren...

weiterlesen

64 Gewässer identifiziert der WWF in seiner neuen Broschüre schweizweit als «Gewässerperlen». 12 «Gewässerperlen» liegen in Graubünden. Diese letzten unberührten, natürlichen Fliessgewässer sind wertvolle und besonders artenreich «Hotspots». Der WWF...

weiterlesen

Rund 20 junge Erwachsene aus Europa wandern seit gestern von Maloja in der Schweiz bis nach Passau in Deutschland. Mit ihrer Tour entlang des Inns setzen sich die «WWF Riverwalker» für einen ökologischen Umgang mit dem Fluss ein.

weiterlesen

Breit abgestütztes Bündner Komitee stellt sich hinter die Energiestrategie des Bundes

Über 30 Politikerinnen und Politiker aus CVP, BDP, FDP, SP, GLP, Grüne, Freie Liste und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft haben sich zum Bündner...

weiterlesen
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print