News

Das Neuste vom WWF Graubünden

Hier finden Sie die aktuellen Medienmitteilungen des WWF Graubünden.

Das Bündner Komitee bedauert die Ablehnung des CO2-Gesetzes. Trotz des Neins ist nichts tun aber keine Option. Unternehmen, Verbände und Private, die sich in den letzten Monaten für das Ja zu mehr Klimaschutz engagiert haben, werden den Weg zu mehr…

weiterlesen

Die ländliche Bevölkerung profitiert vom CO2-Gesetz. Daher sagen die Kantone, der Schweizer Bauernverband und auch die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) Ja. Im Kanton Graubünden würden durch die Rückverteilung der…

weiterlesen

Am 13. Juni stimmt die Schweiz über das revidierte CO2-Gesetz ab. Für ein Ja setzt sich auch in Graubünden ein breites Komitee ein. Die Bevölkerung in den Bergregionen profitiert vom neuen CO2-Gesetz, weil sie besonders stark von den Klimafolgen…

weiterlesen

Pestizide und Dünger verschmutzen unsere Gewässer, Wiesen und Wälder, und bedrohen die Vielfalt des Lebens. Mit 2xJA setzt sich ein Bündner Komitee für die beiden Agrarinitiativen ein, für die Trinkwasserinitiative und die Initiative für eine Schweiz…

weiterlesen

Pro Natura Graubünden und WWF lancieren gemeinsam mit weiteren Partnern das Projekt «Pasturs Voluntaris»: Freiwillige unterstützen Landwirtinnen und Landwirte beim Herdenschutz. Für einen erfolgreichen Projektstart sind die Organisationen auf die…

weiterlesen

Rund 60 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben sich zum Bündner Komitee „Ja zum CO2-Gesetz“ zusammengeschlossen. Politikerinnen und Politiker aus dem Nationalrat, Grossrat und diversen Gemeinden kämpfen gemeinsam…

weiterlesen

Die neue Informationsplattform www.energiereporter.ch von WWF und geoimpact zeigt auf, welche Gemeinden bei der Energiewende gut auf Kurs sind. In Graubünden gehören die Gemeinden Muntogna da Schons, Furna und Landquart zu den Champions in den…

weiterlesen

Die Umweltverbände Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, Pro Natura Graubünden und WWF Graubün-den beantragen in ihrer ausführlichen Einwendung zur Revision der Ortsplanung von Flims/Laax und des kantonalen und regionalen Richtplanes diverse…

weiterlesen

Der Spöl im Nationalpark ist stark mit PCB belastet. Tiere und Pflanzen leiden unter dem Umweltgift, doch der Kanton Graubünden will nur Teile des Flusses und diese zudem nur in eingeschränktem Umfang sanieren. WWF, Pro Natura und Aqua Viva geht dies…

weiterlesen

Die geplante Rollskipiste der Biathlon Arena Lenzerheide wird redimensioniert und op-timiert. Die Störungen für das Auerwild werden damit minimiert und der Moorschutz ist gewährleistet. Darauf haben sich die Umweltorganisationen mit der Gemeinde…

weiterlesen
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print