Freiwillig für mehr Natur

Jeder m2 zählt

Die Anzahl bedrohter Arten nimmt laufend zu – auch bei uns. Mit der Aktion «Jeder Quadratmeter Natur zählt!» will der WWF Arten fördern und zum mitmachen animieren.  

 

Unsere Kulturlandschaften werden immer mehr ausgeräumt,  Moore entwässert, Gewässer verbaut. Damit gehen wertvolle Lebensräume für viele Tiere und Pflanzen verloren. Es verwundert darum nicht, dass die Hälfte der einheimischen Tier- und Pflanzenarten heute bedroht oder potentiell gefährdet sind.  

Bedrohliches Insektensterben
Der Artenverlust ist eine schleichende Tragödie. Immer mehr Schmetterlinge, Bienen, Heuschrecken landen auf die Rote Liste. Verschwinden die Insekten, verschwinden auch Vögel, Frösche und Kleinsäuger, die Insekten auf dem Speiseplan haben.

Unbezahlbare Ökoleistungen
Der Artenverlust hat weitreichende Folgen. Insekten sind für die Bestäubung der Pflanzen und damit auch für uns Menschen wichtig. Vielfältige Wiesen sind durchwegs produktiver als einseitig bepflanzte Flächen. Bei artenreichen Wiesen nimmt der Boden besser Wasser auf. Sie sind somit resistenter gegenüber Dürren oder Überschwemmungen. Gesunde Böden und intakte Moore speichern zudem mehr CO2.  

 

Natur verbindet - helfen Sie mit!

Jeder Quadratmeter Natur, den wir erhalten oder neu anlegen, ist ein wichtiger Beitrag an der Erhaltung unserer Lebensgrundlage. Jeder kann einen Beitrag leisten, als Privatperson, Landwirt, Gemeindevorstand, Lehrperson, Firma usw. Es gibt unzählige Möglichkeiten für ein paar Quadratmeter mehr Natur. Hier ein paar Einsatzmöglichkeiten:

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print